Newsletter FPA 03/2016

„Es gibt nur drei wirksame Erziehungsmittel: Furcht, Ehrgeiz und Liebe. Wir verzichten auf die ersten beiden."     (Rudolf Steiner)

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Wenn wir Kinder massregeln, ihnen Grenzen setzen, sie angedrohte Konsequenzen spüren lassen, sollten wir jedes Mal innehalten und uns fragen: Würden wir  mit unserem Partner oder  besten Freund auch so umgehen? Reagieren wir ebenso, wenn geladene Gäste unser Tischtuch verkleckern?

Es wäre mehr als angemessen, unsere Kinder, trotz allen Belastungen und Herausforderungen des Alltags, immer wieder als willkommene, von uns erwünschte und auf Zeit anvertraute Gäste anzuschauen.
Zuhause, in Spielgruppen, Kindergärten und auch in der Schule.

Kinder sind Himmelsboten, die viel Ungeahntes bergen. Ihnen unvoreingenommen zu begegnen und sie auf dem ersten Stück ihrer Wanderung auf der Erde zu begleiten, ist unsere Aufgabe. In der Veranstaltung „Vom Wunder des Kindseins“ am 12. November stimmen wir uns darauf ein, Kinder auf diese Weise zu empfangen.
Wer am selben Tag lieber eine wirklich gastfreundliche Schule besuchen will kommt mit uns nach St. Gallen in die „SBW Primaria – dem Gasthaus des Lernens.“

Der gastlichste Ort jedes Kindes aber sollte auch in Zukunft das Elternhaus sein. Hier entscheidet sich im Wesentlichen, ob sich ein Mensch in der Welt erwünscht und zuhause fühlt. Elternsein wird in der öffentlichen Diskussion zunehmend abgewertet. Gelingende Bildung und Sozialisation vollzögen sich am besten außerhalb der Familie, heißt es. Die „bürgerliche Familienkindheit“ sei ein Auslaufmodell. Stimmt das? Werden wir Eltern überflüssig?
„Eltern wehrt euch“! ruft uns Henning Köhler zu. Sein Plädoyer für echte pädagogische Verantwortungsgemeinschaften haben wir am 29. Oktober in unserem Programm für euch.

In immer mehr Lebensbereichen bewährt sich die Achtsamkeitspraxis. Daniel Rechtschaffen (USA), leitet weltweit Lehrkräfte darin an, diesen Ansatz in die Arbeit mit Kindern einfliessen zu lassen.
Es freut mich sehr, dass „Arbor-Seminare“ mit ihm am 18./19. November in Bern eine Weiterbildung  organisiert. Wir empfehlen diese Veranstaltung  und unsere Mitglieder profitieren von einer ermässigten Teilnahmegebühr.

Der Pädagogik Rudolf Steiners liegt ein Menschenbild zugrunde, das sie von andern pädagogischen Modellen wesentlich unterscheidet. Dieses „Herz der Pädagogik“ wird uns Johannes Greiner am 5. November näher bringen.

Um nichts weniger als die Umkehrung der Zeit geht es mit Johannes Stüttgen am 26. November im Seminar „Am Ende ist das Kunstwerk am Anfang“.

Bevor ihr euch Stüttgen anhört, wäre es möglicherweise sinnvoll mit Dominik Rentsch den ganzen Körper in Bewegung zu bringen: „Move, clap & smile 2“ am 19. November vermittelt uns einen Fundus an Rhythmusspielen und Bewegungselementen.

Nun wünsche ich euch viel Spass beim Stöbern und einen goldenen Herbst !
Ganz herzlich,

Christian Wirz

Veranstaltungen

Das neue Kursheft ist da: Download als pdf

Eltern wehrt Euch!
Ein Plädoyer für echte pädagogische Verantwortungsgemeinschaften

Leitung: Henning Köhler
Samstag 29. Oktober in Zürich

Mehr Infos/Anmeldung

Vorgeschmack:
Henning Köhler hat uns einen Text zum Vortragsthema geschickt, er trägt den Titel   "Erziehungspartnerschaft? Offene Worte zu einem heiklen Thema"
Text lesen

Das Menschenbild - Herz der Pädagogik
Immer mehr gilt: ich bin, weil Du mich siehst! Und wenn das Grosse, Bewegende und Einzigartige, das mit jedem Menschen in unsere Welt eintritt, nicht gesehen wird, so kann es sich auch nicht zeigen.
Leitung: Johannes Greiner
Samstag 5. November in Zürich
Mehr Infos/Anmeldung

KANDINSKY
MARC
& DER BLAUE REITER

 

Besuch der Ausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen (mit einem vorbereitenden Abend)
Leitung: Urs Moser
9. und 16. November 2016, in Zürich bzw. Riehen
mehr Infos/Anmeldung

Vom Wunder des Kindseins - Wesenserkenntnis als Kraftquell
An der Seite von Kindern, insbesondere von ganz kleinen Kindern zu leben, birgt Ungeahntes. Fragen sind es vor allem, Fragen, die wir immerzu ins uns lebendig halten, die den achtsamen Umgang mit Kindern erst möglich machen. Allem voran die Frage: Wer bist Du?
Leitung: Daniel Wirz
Samstag 12. November, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung

"Veranstaltungsreihe Blick über den Zaun"

Besuch in der SBW Primaria - dem Gasthaus des Lernens


Leitung: Ursula Taravella
Samstag 12. November, in St. Gallen
mehr Infos/Anmeldung

Achtsamkeit mit Kindern - Kindern und Jugendlichen emotionale Intelligenz und Achtsamkeit vermitteln
Daniel Rechtschaffen zeigt uns , wie wir die Fähigkeiten und das Selbstvertrauen erlangen, um die Vorzüge von Achtsamkeit Kindern und Jugendlichen der Klassen 1 bis 12 sowie in Kindergärten zu vermitteln. Er lehrt Achtsamkeit durch Musik, Sport, das Erzählen von Geschichten und weitere kreative und einnehmende Wege.
Freitag 18. (19-21h) und Samstag 19. November (10-18h), in Bern

mehr Infos/Anmeldung

Hörprobe und Infos zur Arbeit von Daniel Rechtschaffen (in englisch)

Move, clap & smile 2 - Rhythmus- und Bewegungsspiele für den Unterricht
Wer schon einmal dabei war, bekommt hier wie vielfach gewünscht Gelegenheit sein Repertoire zu erweitern. Für Neueinsteiger ist der Kurs aber genauso geeignet!
Leitung: Dominik Rentsch
Samstag 19. November, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung

Vorschau:

14. Januar, Zürich

Christian Breme: Embryologie plastizieren

4. Februar, Zürich

Wie Schulen lernen - Ein Tag mit Ulrike Kegler

11. März, Zürich

Sibylle Lüpold: „Bindung, Stillen & Schlafen“

1. April

Gottfried Bergmann: Von irdischen Sternen und himmlischen Kräutern


Anmeldungen für diese Kurse sind bereits möglich mit einer Mitteilung an: info(at)arbeitskreis.ch , oder
Kurse FPA, Postfach 801, 6301 Zug   Tel. 033 534 31 34  

Veranstaltungen anderer Anbieter

Herzensbildung - Von der Kraft der Werte im Alltag mit Kindern
Leitung: Christiane Kutik
23. & 24. September, Kongress-Saal Beatenberg (Be)
mehr Infos/Anmeldung

Feldenkrais und Malen
Feldenkrais ist eine wunderbare Möglichkeit, sich mit dem eigenen Lernen und mit dem „Wie“ des Lernens auseinanderzusetzen. Anhand von entsprechenden Übungen soll dies erlebbar werden. Es ist ein spielerisches, forschendes Lernen und gleicht dem, was kleine Kinder tun, wenn sie ihr Bewegungsrepertoire entwickeln.

Leitung: Anna Fäh Maier, Katarina Waser - Ouwerkerk

30.Sept. / 1.Okt. 2016, 20. / 21.Januar 2017, 31.März / 1.April 2017

Jeweils Freitag von 16:00 Uhr – 21:00 Uhr und Samstag von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, in Schaffhausen
mehr Infos/Anmeldung

"Trauma, Resilienz, Beziehungen"
Tagesseminar mit Prof. Dr. Gordon Neufeld, Entwicklungspsychologe aus Kanada
Samstag, 08.10.2016, 10–17 Uhr, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung


Veranstaltungen der Freien Musikschule in Bad Boll (De):

Musik in Klasse 4 bis 6
mit Peter Waller
Zielgruppe: Musik- und KlassenlehrerInnen
Fr 14.10.2016, 19.00 - 21.00 Uhr, Sa 15.10.2016, 9.00 - 17.00 Uhr
Rudolf Steiner Schule Nürtingen
Anmeldung bis 30.09.2016

Hören in Bewegung
Seminar mit Gerhard Beilharz, Christiane Kumpf, Peter Waller
Sa 19.11..2016, 10.30 - 16,30 Uhr
R. Steiner Seminar Bad Boll
Anmeldung bis 05.11.2016
 
Mehr Infos zu allen Kursen und Anmeldemöglichkeit unter "Einzelkurse" auf  www.freie-musik-schule.de

Silviva: 2. regionales waldpädagogisches Lagerfeuer
Im Kindergarten und in der Primarschule ist die Begeisterung für den Wald und die Natur leicht zu wecken. Die vielen waldpädagogischen Angebote auf diesen Stufen zeugen davon. Bei Jugendlichen der Sekundarstufe wird es sofort schwieriger - sie sind gegenüber den spielerischen Zugängen skeptisch, und gute Angebote sind eher rar. Und doch gibt es sie. Denn wenn Jugendliche sich angesprochen fühlen, ist gerade diese Altersstufe besonders empfänglich.
Wir präsentieren am waldpädagogischen Lagerfeuer Beispiele, geben Erfahrungen weiter und schaffen Gelegenheit zur Vernetzung.
21. Oktober 2016, ab 15.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr, beim Glasbrunnen im Bremgartenwald, Bern
mehr Infos/Anmeldung

Beziehung macht Schule - Das 5x1 der Beziehungskompetenz im Schulzimmer
Praxisorientierte Weiterbildung für Pädagoginnen und Pädagogen nach Jesper Juul und Helle Jensen.

Leitung:
Christina Kind Brunschwiler
16. November 2016 – 14. Juni 2017, in Frauenfeld
mehr Infos/Anmeldung

Die Kunst, gelassen zu erziehen - Abendseminar mit Lienhard Valentin
"Bis ich Mutter wurde konnte ich in der schönen Illusion leben, ein netter Mensch zu sein.“ Kommt Ihnen das bekannt vor? Eltern zu sein, ist eine große Herausforderung – immer wieder werden wir an unsere Grenzen gebracht und manchmal darüber hinaus.
30. November 2016, in Thun
mehr Infos/Anmeldung

Pikler® Grundkurs
Die Erfahrungen der Kinderärztin Emmi Pikler und ihres Instituts, das sie auf der Grundlage langjähriger Arbeit in Familien aufgebaut hat, erlauben uns einen fundierten Einblick in das Leben von kleinen Kindern. In erstaunlichem Ausmaß wird das Kind „sichtbar“- mit der unermesslichen Fülle von Fähigkeiten, die es von Anfang an mitbringt und die danach streben sich zu entfalten, und auf der anderen Seite mit den ganz konkreten Bedürfnissen, die auch schon der Säugling wahrnehmbar äußert.
Leitung: Christine Ackermann, Heide Wettich
nächster Beginn: März 2017, in Siebnen
mehr Infos/Anmeldung

Lesenswert

Kürzlich las ich bei einem Angebot für Ferienlager (man beachte die Klammerbemerkung !): "...Alle Projekte stehen offen für Kinder mit POS/AD(H)S (in den USA seit 1991 als Behinderung anerkannt)..."
Ich traute meinen Augen nicht. So verkehrt ist die Welt also bereits, dass Kinder die aus unserer Sicht zu unruhig sind, oder sich anders als gewünscht verhalten als behindert angesehen werden. Jedoch sind nicht die Kinder behindert, vielmehr verhindern ihre Lebensumstände und Lebenswelt eine gesunde, ihnen entsprechende Entwicklung. Hier sind klare Haltungen im Interesse der Kinder gefragt. Das nachfolgende Interview soll uns dazu inspirieren und stärken.

Interview mit Henning Köhler: Hyperaktive Kinder und was sich in Wirklichkeit hinter Aufmerksamkeitsstörungen verbirgt
„Die Welt, die wir uns inzwischen zugerichtet haben, ist keine Welt mehr für Kinder. So genannte schwierige Kinder weisen keine Verhaltensstörungen auf, sondern sind Leidtragende von Verhältnisstörungen. Zuschreibungen wie ADS oder Legasthenie (nur wenige wissen um die wissenschaftstheoretischen Glaubwürdigkeitsmängel dieser Konstrukte) sind alarmierende Zeichen eines Entfremdungsprozesses zwischen Kindheitswelt und Erwachsenenwelt, der zunehmend feindselige Züge annimmt.
weiterlesen?

BÜCHER

Peter Selg
«Kindheit und Christuswesen» - Von der therapeutischen Haltung im Angesicht der Bedrohung
Die in diesem Buch entwickelten Gesichtspunkte stellte Peter Selg am Ende einer Tagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz über die bedrohte Kindheit dar. Sie handeln von der Besonderheit der ersten drei Lebensjahre und der in dieser Zeit wirkenden Kräfte, von ihrer Gefährdung, aber auch von ihrer spirituellen Eigenart, ihrer Größe und Bedeutung.
mehr Infos/Buch bestellen

Valentin Wember
Die fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik im Werk Rudolf Steiners

Das Buch "Die fünf Dimensionen" zeigt die ursprünglich revolutionäre „Mission“ der Waldorfpädagogik auf: Sie sollte eine kopernikanische Wende der Pädagogik einleiten. Es ging um ein Pionier-Projekt für viele Jahrhunderte.
„Die Fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik“ ist wundersamer Weise die erste Darstellung der Waldorfpädagogik, die alle ihre Aspekte darstellt und nicht nur Ausschnitte. Das Buch legt vor allem die „DNA“ der Waldorfpädagogik frei, die man benötigt, um die Schulen in Zukunft weiterzuentwickeln.
mehr Infos/Buch bestellen

Daniel Rechtschaffen
Die achtsame Schule - Achtsamkeit als Weg zu mehr Wohlbefinden für Lehrer und Schüler

Angesichts schwindender Aufmerksamkeitsspannen und wachsender Stressbelastung sind viele Lehrende auf der Suche nach neuen Wegen, um Schülern zu helfen, besser zu lernen − und sich dabei gut konzentrieren und entwickeln zu können. Achtsamkeit hat sich als wirkungsvolles Konzept 
erwiesen, besser mit Stress umzugehen, die Aufmerksamkeit zu fokussieren und Mitgefühl zu entwickeln. Daniel Rechtschaffen, Psychologe sowie Paar- und Familientherapeut, beschreibt in diesem praktischen Ratgeber, wie Aufmerksamkeit, Mitgefühl und Wohlbefinden bei Schülern und Lehrenden gefördert werden können.
mehr Infos/Buch bestellen

 

Verschiedenes

Die Rudolf Steiner Schule Berner Oberland sucht
zum Schuljahr 2017/2018

(nach Absprache ist auch ein früherer Einstieg möglich)

eine/n Klassenlehrer/in für die Unter- oder Mittelstufe

Wir führen 2 Tageskindergärten und die Klassen 1-10 (z.T. in Doppelklassen).
Wir wünschen uns
Freude an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Kollegen, abgeschlossene Lehrerausbildung/Berufserfahrung, Kenntnis der anthroposophischen Pädagogik, Teamgeist, Kooperationsfähigkeit und die grundsätzliche Bereitschaft, auch jahrgangsübergreifende Klassen zu unterrichten.
Wir bieten
eine aktive Schulgemeinschaft, Einarbeitung durch erfahrene Mentoren, Gehalt nach interner Gehaltsordnung, attraktive Umgebung.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Rudolf Steiner Schule Berner Oberland, Martin Carle, Pädagogische Schulleitung, Astrastrasse 15, 3612 Steffisburg, 033 438 07 17 martin.carle(at)steinerschulebo.ch , www.steinerschulebo.ch

 

Pension du Sud
Berufs- und Laufbahnberatung oder einfach nur in Südrfankreich ausspannen ?
Monique Dufrène  schreibt zu ihrem Angebot : "Nach knapp 10 Jahren Lehrstellen Atelier in Adliswil bei Zürich, wo ich als Berufsberaterin vielen Jugendlichen zu einer Lehrstelle oder einer anderen Anschlusslösung nach der Schule verhelfen konnte, habe ich meine Dienstleistung nach Frankreich verlegt. Hier biete ich in meiner kleinen Pension mit 4 Plätzen Jugendlichen eine interessante, lehrreiche und unbeschwerte Zeit im Süden von Frankreich an.
Auch  für  Leute  ohne schulischen Ambitionen ist der Ort geeignet. Das  Meer liegt nur 30 km entfernt.  Es  gibt   in  der  Umgebung   viel   zu erkunden."

mehr Infos

 

Dieser Newsletter hat 2175 Abonnenten. Wer ihn noch nicht hat oder nicht mehr will kann sich HIER ein- bzw. austragen.



----------------- Abmelden vom Newsletter ----------------------