Der Schritt von der Technik in die Kunst

Die Erde wird vom Menschen nicht nur beherrscht, sondern vorzeitig in ihrem Fortbestand sogar bedroht, und mit ihr der Mensch, die Menschheit, selbst.
Was den sich zuspitzenden Kontrast zwischen äusserer technischer Allmacht und innerer Ohnmacht und Orientierungslosigkeit, aber auch die zunehmende Einsicht in die Logik dieses Missverhältnisses betrifft, kündigt sich ein Evolutionssprung im Denken an. Eine Umklappung von aussen nach innen und wieder nach aussen, von technischer in künstlerische (nicht künstliche!) Intelligenz.
Eine Umklappung die wir allerdings selber initiieren können/müssen.

Datum

17.11.2018

Zeit

10:00–16:30 Uhr

Ort

Gymnasium Unterstrass, Hauptgebäude
Seminarstrasse 29, 8057 Zürich, Zürich

Ab Zürich HB mit Tram Nr. 11 (Richtung Auzelg) oder 14
(Richtung Seebach) bis Schaffhauserplatz.
Ab hier in 3 Minuten über die Seminarstrasse, am Neubau vorbei ins Hauptgebäude.

Referent

Johannes Stüttgen

*1945, freier Künstler, Forschungs- und Lehrarbeit zum Erweiterten
Kunstbegriff. Langjähriger Mitarbeiter und Meisterschüler von Joseph Beuys.
Mitbegründer des „OMNIBUS für direkte Demokratie“. Rege Vortragstätigkeit im In- und Ausland, diverse Publikationen.

Standardpreis

SFr. 210.00

Preis für Mitglieder

SFr. 185.00

Mögliche Zahlungsarten

  • Überweisung vor dem Kurs an: Kurse FPA, 8000 Zürich PC 87-2962-3 IBAN: CH59 0900 0000 8700 2962 3 BIC: POFICH BEXXX

Veranstalter

fpa

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

16.11.2018

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht