Das Potenzial von Lern- und Lebensräumen

...und wie es sich vielfältig bildungswirksam nutzen lässt

Begriffe wie «Integration» oder «Inklusion» sind in aller Munde. Aber sind sie auch in den Köpfen, Herzen und Händen? Es ist menschlich und professionell sehr anspruchsvoll, mit Vielfalt kreativ und konstruktiv zu leben. Vielfalt ist eine Tatsache und nicht verhandelbar. Sie besteht immer und überall. Gute Schulen sehen Vielfalt als Reichtum und als Chance.

Dieses Kursangebot ist speziell auf die Frage ausgerichtet, was es in Bezug auf «Integration» oder «Inklusion» mit den Räumen auf sich hat: Wie lässt sich das Potenzial von Innen- und Aussenräumen und von Infrastruktur optimal für eine «Pädagogik der Vielfalt» nutzen?

Das Zielpublikum dieses Tages sind Schulleitungen, Betreuungs- und Lehrpersonen, Bauverantwortliche, Politiker/innen und Verwaltungsangestellte. Sie sehen ihre Schule als Lern- und Lebensraum. Wenn möglich mit einem Ganztagesbetrieb. Offen für Vielfalt. Sie möchten noch besser wissen, wie eine solche «Schule für alle» durch eine flexibel dem Bedarf angepasste Raumentwicklung und -nutzung bestmöglich und kostengünstig realisierbar ist.

Datum

28.10.2017

Zeit

10:00–16:30 Uhr

Ort

Gymnasium Unterstrass, Hauptgebäude
Seminarstrasse 29, 8057 Zürich, Zürich

Ab Zürich HB mit Tram Nr. 11 (Richtung Auzelg) oder 14
(Richtung Seebach) bis Schaffhauserplatz.
Ab hier in 3 Minuten über die Seminarstrasse, am Neubau vorbei ins Hauptgebäude.

ReferentInnen

Ueli Keller

der Bildungs- und LebensRAUMkünstler sagt: „Wissen ist gut. Es tun ist besser. Solange Integration bzw. Inklusion nur ein bisschen betrieben wird, braucht es immer nur noch mehr Ressourcen, ohne dass Vielfalt nachhaltig als Chance genutzt werden kann. Wird die Integration bzw. Inklusion wirklich ernst genommen, dann wird der Beruf der Lehrerin/des Lehrers grundsätzlich verändert und die Schule umgebaut. Zeigt, wie ihr eure Räume für die Bildung nutzt, und ihr zeigt, was für eine Schule ihr seid!“ 

 

Željko Marin

der Architekt/Arbeitsschwerpunkt Raum-in-Raum-(Schulraum)Gestaltung, sagt: „Eine neue Lernkultur braucht praktische und günstige Raumlösungen, um den Implementierungsprozess der Inklusion zu ermöglichen und zu unterstützen. Die Präsentation zeigt aus dem Blickwinkel einer auf die Schule konzentrierten Innenarchitektur auf, was die pädagogischen Herausforderungen einer inklusiven Schulentwicklung für die Raumgestaltung der Schule bedeuten. Das Augenmerk wird dabei weniger auf die Planung und Gestaltung neuer Schulgebäude gerichtet, sondern auf die flexible Anpassung und Nutzung von Raumbeständen in bestehenden Schulgebäuden. Am Raum-in-Raum-Prinzip werden Möglichkeiten vorgestellt, Schulräume bedarfsgerecht flexibel, einfach und kostengünstig zu unterteilen.“

Standardpreis

SFr. 210.00

Preis für Mitglieder

SFr. 185.00

Mögliche Zahlungsarten

  • Überweisung vor dem Kurs an: Kurse FPA, 6300 Zug, PC 87-2962-3 IBAN: CH59 0900 0000 8700 2962 3 BIC: POFICH BEXXX

Veranstalter

fpa

Freie Plätze

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht