13 Schritte zum Müssiggang in der Pädagogik

In Kafkas „Verwandlung“ verweigert Gregor Samsa die Weiterarbeit beim Prokuristen gegen alle Widerstände.
In Melvilles „Bartleby“ verweigert der Held an der Walstreet die Arbeit mit den höflichen Worten: „Ich möchte lieber nicht ….“
Und welche Erzieher oder Lehrer oder Eltern kennen dieses Phänomen der Verweigerung bei Kindern, Schülern, Jugendlichen nicht?

In diesem Seminar lernen sie Aspekte des Müßiggangs in der Pädagogik kennen. Müßiggang ist nicht zu verwechseln mit Nichts-Tun. Es geht eher um eine gelassenere und weniger konservative Haltung im Erziehungsprozess.
Vielleicht kann der Müßiggang etwas Ausgleichendes ins Klassenzimmer bringen, etwas weniger Stress, etwas weniger Arroganz im Hinblick auf „Unterrichtsziele- erreichen-müssen“ oder die „Richtige-Methode-Kennen“.
Jedenfalls: „Im Müßiggang liegt die Leidenschaft für das Lernen verborgen.“
Methodenvielfalt und Überraschungen garantiert.


Datum

26.09.2015

Zeit

10:00–16:30 Uhr

Ort

Gymnasium Unterstrass, Hauptgebäude
Seminarstrasse 29, 8057 Zürich, Zürich

Ab Zürich HB mit Tram Nr. 11 (Richtung Auzelg) oder 14
(Richtung Seebach) bis Schaffhauserplatz.
Ab hier in 3 Minuten über die Seminarstrasse, am Neubau vorbei ins Hauptgebäude.

ReferentIn

Mag Ulrich Eise

studierte Geschichte und Publizistik, Waldorfpädagogik und Schauspiel. U. a. unterrichtet er seit 20 Jahren Geschichte, Literatur, Schauspiel und kreatives Schreiben an Waldorfoberschulen in Deutschland, Österreich, Italien und in der Erwachsenenbildung und Lehrerausbildung. Ausserdem führt er eine Praxis für Lebens- und Sozialberatung und Humanenergetik in Kobersdorf bei Wien.

Kursbegleitung

Daniel Wirz

*1945, Lehrer, zudem seit über 30 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig.
Diverse Publikationen.

Standardpreis

SFr. 210.00

Preis für Mitglieder

SFr. 185.00

Mögliche Zahlungsarten

  • Überweisung vor dem Kurs an: MenschenBildung, 3600 Thun, PC 87-2962-3 IBAN: CH59 0900 0000 8700 2962 3 BIC: POFICH BEXXX

Veranstalter

MenschenBildung

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

25.09.2015

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht