Prag zwischen gestern und morgen

Studienreise 8.-14. Oktober 2017

Rätselhafte Metropole an der Schwelle ("Praha") - Ein Annäherungsversuch
Prag ist eine in mancher Beziehung ganz ausserordentliche Stadt. Etliche für ganz Europa zukunftsweisende Impulse gingen von diesem Ort aus.
Karl IV. – Rudolf Steiner bezeichnete ihn einmal als den «letzten Eingeweihten auf dem Kaiserthron» – gilt als Begründer der ältesten Universität Mitteleuropas.
Später war es Jan Hus, der weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus die Geschichte Europas prägte.
Um 1600 rückt Prag wieder ins Rampenlicht: Am dortigen Kaiserhof wirken in der Zeit der Rosenkreuzer und Alchimisten Tycho Brahe, Johannes Kepler und andere, die offensichtlich ein Stück Zukunft vorwegnahmen.
Und immer wieder werden die zukunftsvollen Impulse zunichte gemacht, kehren aber – am Widerstand sichtlich erstarkt – unentwegt wieder.
Es ist gewiss auch von Interesse, dass Rudolf Steiner einmal davon sprach, dass ausgerechnet Prag in naher Zukunft zur Wiege einer grundsätzlich neuen Kultur Europas werde.
Vielleicht wird sich in diesen Tagen, wenn wir im Vergangenen nach den Zukunftskeimen Ausschau halten, das eine oder andere Rätsel klären.

Karel Dolista: 1959 in Südböhmen geboren, arbeitete früher im Archiv der Stadt Prag. Heute ist er als sehr gefragter Reiseführer und Übersetzer tätig. Er hat ein ungemein reiches Wissen und zudem die Gabe, es mit grosser Lebendigkeit zu vermitteln. Er ist ausserdem öfter als Vortragender im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs.

Reiseprogramm
(exakte Fahrzeiten der Züge können sich im Fahrplan 2018 noch ändern)

– Montag, 8. Oktober: Bahnreise Zürich – Prag (Zürich HB ab 10.35 Uhr, Prag HB an 20.18 Uhr), Transfer zum zentrumsnahen Hotel «Ariston-Patio» ***
(Tel. 0042 222 787 517). Nachtessen im Zug (Selbstverpflegung).

– Dienstag, 9. Oktober: Führung durch die Altstadt mit Akzent auf der tschechischen reformatorischen Tradition

– Mittwoch, 10. Oktober: Besuch der «Prager Judenstadt».
Schwerpunkt: Religionsfreiheit und das Phänomen Judentum

– Donnerstag, 11. Oktober: Prager Burg mit Kathedrale, «Goldener Gasse»,
alchemistische Tradition, «Prager Fenstersturz»

– Freitag, 12. Oktober: Ausflug nach Karlstein (ca. 25 km westlich von Prag)
Karl IV liess diese Burg als bewusste irdische Nachbildung der übersinnlichen Gralsburg erbauen.

– Samstag, 13. Oktober: Prager Neustadt mit Vysehrad: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft – Impulse, Visionen, Aussichten

– Sonntag, 14. Oktober: Rückreise (Prag ab 10.30 Uhr, Zürich HB an 21.25. Uhr)

Dienstag bis Donnerstag jeweils 17 – 18 Uhr: Karel Dolista: «Aus dem Leben Karl IV.» (Vorträge)

Das Programm ist bewusst so gestaltet, dass ausreichend Freiräume für individuelle Unternehmungen gegeben sind.

Hinweise:
Mitnehmen: Identitätskarte
Landeswährung: Tschechische Kronen (Kc)

Kosten: pauschal Fr. 1450.–
Inbegriffen sind: Reiseunterlagen, Bahnreise Zürich – Prag – Zürich
(Basis Halbtax), Transfer zum Hotel, Transportkosten
zu den Ausflugszielen (Bahn, Bus, Tram, Metro), alle
Übernachtungen (Basis Doppelzimmer inkl. Frühstück
und Nachtessen inkl. Getränke), Eintritte in Museen,
Kurtaxen, Reiseführung, Transfer zum Bahnhof
(Rückreise)

Abzüge: mit GA CHF 15.–

Zuschläge: für Reisende ohne Halbtax-Abo CHF 25.–
Für Einzelzimmer CHF 200.–
Preis ohne Bahnreise Zürich – Prag – Zürich: CHF 1270.–

Anmeldung: bis 8. September hier online oder an:
Kurse FPA, Postfach 6765, 6000 Luzern 6. Tel. 0041 (0)41 710 09 49

Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und umgehend bestätigt.

Datum

08.–14.10.2018

Zeit

11:20 Uhr

Ort

Prag
Prag

Referent

Karel Dolista

Standardpreis

SFr. 1'450.00

Mögliche Zahlungsarten

  • Überweisung vor dem Kurs an: Kurse FPA, 6300 Zug, PC 87-2962-3 IBAN: CH59 0900 0000 8700 2962 3 BIC: POFICH BEXXX

Veranstalter

fpa

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

08.09.2018

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht