Vom Wunder des Menschwerdens

Embryologie plastizieren mit Christian Breme

Die Erlebnisse des Embryo in den ersten Wochen
Das Modellieren embryonaler Gestaltungsvorgänge ist ein unvergessliches, tiefgreifendes Erlebnis. Es birgt die wohl einzigartige Möglichkeit, zugleich künstlerisch tätig, wahrnehmend und mitempfindend in die Bilde- und Erlebnisprozesse der kindlichen Entwicklung einzutauchen. Es ist eine forschende Tätigkeit, die wissenschaftliche Präzision mit der für jede Therapie geforderten Empathie verbindet. So fand sie Anerkennung in den Aus- und Fortbildungen der Osteopathie, der Craniosacraltherapie, der Alexandertechnik, der Heileurythmie, der prä- und perinatalen Traumatherapie, in der Fortbildung von Biologielehrern und in der Ausbildung zum Anthroposophischen Arzt. Ebenso ist die plastisch erarbeitete Embryologie, wie diese Methode genannt wird, seit langem Bestandteil verschiedener künstlerischer Ausbildungen.
Das Seminar erlaubt uns, die Gestaltungsvorgänge des menschlichen Keimes von der Befruchtung der Einzelle bis zum Stadium des 30. Tages in einer schon von E. Blechschmidt geforderten «dynamischen Anatomie» modellierend nachzuvollziehen.
Wenn wir die Wandlungen von den ersten Zellteilungen über die Blastulabildung, die Einnistung des Keimes, die Hüllenbildungen, die zahlreichen Aus- und Einstülpungsvorgänge als einen fliessenden Prozess aus unseren Händen hervorgehen lassen, kommen wir den wirklichen Lebens- und Erlebenskräften des Embryo näher als durch das Studium unzähliger Fotographien, Modelle und Schnittzeichnungen.
Wir haben zudem die Möglichkeit, die Entwicklung einzelner Organe oder Organsysteme mit dieser neuen Methode zu beobachten und dabei tiefere Zusammenhänge zu erleben. Vor allem aber dürfen wir durch das Nachvollziehen der Wachstums- und Formgebärden Wesentliches über das Eigenerleben des Embryos (und damit auch unseren eigenen Lebensanfang) erfahren.

Lasst euch auf eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit diesem Thema ein. Erfahrt wie bereichernd handelndes Lernen ist und lasst euch inspirieren, mit euren SchülerInnen auch an andere Themen «begreifend» heranzugehen.

Datum

09.04.2016

Zeit

10:00–16:30 Uhr

Ort

Gymnasium Unterstrass, Hauptgebäude
Seminarstrasse 29, 8057 Zürich, Zürich

Ab Zürich HB mit Tram Nr. 11 (Richtung Auzelg) oder 14
(Richtung Seebach) bis Schaffhauserplatz.
Ab hier in 3 Minuten über die Seminarstrasse, am Neubau vorbei ins Hauptgebäude.

ReferentIn

Christian Breme

Waldorflehrer, Bildhauer, lebt in Arlesheim bei Basel. Dozent an den Freien Pädagogischen Hochschulen in Dornach und Stuttgart. Publikationen und Kurse auf dem Gebiet der plastisch erarbeiteten Embryologie. 
Mehr Infos : www.ikaros.cc 

Standardpreis

SFr. 210.00

Preis für Mitglieder

SFr. 185.00

Mögliche Zahlungsarten

  • Überweisung vor dem Kurs an: MenschenBildung, 3600 Thun, PC 87-2962-3 IBAN: CH59 0900 0000 8700 2962 3 BIC: POFICH BEXXX

Veranstalter

MenschenBildung

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

08.04.2016

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht