Frühförderung – modischer Wahn oder reale Chance?

Wer pädagogisch tätig ist, kann nicht anders, als sich gewisse Ideale zu setzen, was das Kind durch Bildung und Erziehung im Laufe der Jahre erreichen soll. In der aktuellen pädagogischen Diskussion mangelt es nicht an griffigen Formulierungen solcher Ideale. Aber es sind zunächst nur propagandawirksam in die Landschaft gesetzte Schlagwörter, bei denen alles darauf ankommt, was sich hinter der Worthülse verbirgt: Handelt es sich um ein Konzept, das an den realen Entwicklungsbedingungen des Kindes abgelesen und als solches lebensgemäß ist, oder handelt es sich um eine schönklingende, aber an den Realitäten vorbeigehende Wahnvorstellung, um ein missverstandenes Ideal?
 
Wenn das in der Öffentlichkeit nicht kritisch geprüft wird, droht einer ganzen Generation von Kindern ein pädagogisches Desaster. Wie steht es also in dieser Hinsicht mit dem aktuellen Hype der „Frühförderung“?  
 
Das Tagesseminar wird die gegenwärtig verbreitete Praxis kritisch hinterfragen und an den echten Entwicklungsnotwendigkeiten des Kindes messen. Ein wichtiges Kriterium werden dabei die noch immer viel zu wenig bekannten grundlegenden Metamorphosen der Kindesentwicklung sein. Diese können anhand der von Rudolf Steiner erarbeiteten pädagogischen Anthropologie wissenschaftlich exakt dargestellt werden und gerade für Praktiker zu einer hilfreichen Orientierung führen.
 
Das Seminar richtet sich an alle, die Kinder im Vorschulalter und darüber hinaus zu begleiten haben und sie zukunftsorientiert fördern wollen.

Datum

01.11.2014

Zeit

10:00–16:30 Uhr

Ort

Gymnasium Unterstrass, Hauptgebäude
Seminarstrasse 29, 8057 Zürich, Zürich

Ab Zürich HB mit Tram Nr. 11 (Richtung Auzelg) oder 14
(Richtung Seebach) bis Schaffhauserplatz.
Ab hier in 3 Minuten über die Seminarstrasse, am Neubau vorbei ins Hauptgebäude.

ReferentIn

Dr. Rainer Patzlaff

Dr. Rainer Patzlaff, Gründer und Leiter des IPSUM-Instituts in Stuttgart, ist international bekannt als langjähriger Waldorflehrer, Autor, Dozent und Medienforscher. Bis 2014 hatte er den Lehrstuhl für Kindheitspädagogik an der Alanus-Hochschule (Alfter bei Bonn) inne.

Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a:
Sprache, Lebenselixier des Kindes
Moderne Forschung und die Tiefendimensionen des gesprochenen Wortes

Der gefrorene Blick
Bildschirmmedien und die Entwicklung des Kindes

Kursbegleitung

Daniel Wirz

*1945, Lehrer, zudem seit über 30 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig.
Diverse Publikationen.

Standardpreis

SFr. 210.00

Preis für Mitglieder

SFr. 185.00

Mögliche Zahlungsarten

  • Überweisung vor dem Kurs an: MenschenBildung, 3600 Thun, PC 87-2962-3 IBAN: CH59 0900 0000 8700 2962 3 BIC: POFICH BEXXX

Veranstalter

MenschenBildung

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

30.10.2014

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht