Newsletter MenschenBildung 01/2021


«Der Kreislauf der Gier kann nur durchbrochen werden, wenn Nehmen am Anfang des Lebens zur Selbstverständlichkeit wird. Über Jahre. Vielfältig und wärmend. Immer verfügbar. Ohne Rückerstattungspflicht.
Im Schutz vor Blossstellung und Beschämung.»  
(Leander)

 

 

Liebe Leser*innen, Mitglieder, Gönner und Interessierte

Vor einem Jahr haben wir die Aktivitäten des Vereins etwas reduziert und die Administration vereinfacht. Rückblickend kann ich sagen, dass wir dieses Jahr sonst nicht überlebt hätten. Dies alleine hat aber nicht gereicht. Dass es weitergeht ist auch folgendem Umständen zu verdanken:

  • Euch allen, die uns mit einem Mitglieder-, Gönnerbeitrags oder einer Spende unterstützten. Herzlichen Dank, ihr seid unser materielles und moralisches Fundament !
  • Zwei unerwarteten grösseren Spenden.
  • Einer erneuten Reduktion meines auch vorher bereits idealistischen Honorars.

So freue ich mich, dass ich euch hier das Programm 2021 präsentieren kann - auch wenn die Durchführung der Veranstaltungen aktuell ungewiss ist. Unser Kernanliegen, für die Perspektive der Kinder einzustehen, scheint mir gerade nötiger als je in unserer Vereinsgeschichte. Wir setzen uns weiterhin ein für alle existenziell notwendigen Dinge, die sie brauchen um gut zu gedeihen und gesund zu bleiben: Bindung und Beziehung, soziale Nähe und Berührung, lachende Gesichter, Gemeinschaft, genug Bewegung und frische Luft, möglichst viel reale und möglichst späte digitale Erfahrungen. Neu ist in unseren 46 Vereinsjahren nicht, dass es Kindern an diesen Dingen mangelt – neu ist, dass uns davon abgeraten wird oder sie gar verboten sind.

Ein Bau aus Holz, Stroh und Lehm. Hell, warm, einladend, alles einladend zum Anfassen und Entdecken – ein Nest, gebaut für Kinder und ihre Eltern: Das Storchennest in Grabs. Kinder erhalten hier die Möglichkeit zu freiem, selbstbestimmtem und ungestörtem Spiel ohne jede Animation. Zudem wurde damit ein Ort der Begegnung und des Austausches für Eltern geschaffen, in dem das Vertrauen in die Fähigkeiten von Eltern und Kindern gestärkt wird. Hier kann grundlegendes Wissen über die Entwicklung und die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern nicht über den Intellekt, sondern ganz praxisbezogen mit Übungen und Gesprächen vermittelt werden. Dieser Ort hat das Potenzial zum Zukunftsmodell, lasst euch unseren Besuch in Grabs am 13. März nicht entgehen.

Freilandhaltung auch für Menschenkinder ? In der Villamonte am 4. September treffen wir auf einen weiteren zukunftsweisenden Ort, der sich voll und ganz an den Kindern orientiert. Es gibt keine Notwendigkeit Kinder zu unterrichten, das beweisen Rosmarie Scheu und Harry Kool, die neue Schulleitung und ihr Team seit 35 Jahren.

Seit Jahrzehnten unermüdlich für die Perspektive des Kindes und seine Nöte im Einsatz ist Henning Köhler. Ich freue mich sehr, dass er am 13. November wieder zu uns kommt und uns an seinem Erfahrungsschatz aus der Arbeit mit «verhaltensauffälligen» Kindern, die den (schulischen) Anforderungen nicht genügen, teilhaben lässt.

Lasst uns weiterhin einstehen für eine wahre MenschenBildung, in der neugieriges Entdecken, kritisches Denken und das Ziel, Kinder zu freien Menschen zu erziehen, unverrückbare Grundsätze sind, die wir bei Bedarf auch verteidigen.
Herzlich,

Veranstaltungen

Aktuelle Situation: Zu Coronazeiten ist nicht vohersehbar, ob und wie die geplanten Veranstaltungen stattfinden können. Ideal für uns ist wenn ihr euch trotzdem anmeldet, die Kursgebühr aber erst kurz vorher bezahlt. Alle Angemeldeten erhalten spätestens 10 Tage vor dem Kurs aktuelle Informationen.

Jeannette Berger und Barbara Ostermeier
Begleitungskunst – Besuch beim Verein Spielraum Lebensraum in Grabs

Das Buch „Begleitungskunst“ von Maria Luisa Nüesch beschreibt ein Zukunftsmodell der Arbeit mit Eltern-Kind-Gruppen, das von hoher Achtsamkeit geprägt ist. So entstehen Orte der Ruhe, des Respekts, der Einfühlung und der Entfaltung für Babys und ihre Eltern. Der Verein Spielraum-Lebensraum heisst an diesem Tag alle im neuerbauten „Storchennest“ willkommen, die sich für diese Art der Arbeit mit Eltern-Kind-Gruppen interessieren.
Der Kurs vermittelt eine Einführung in die Themen freies Spiel, Bewegungsentwicklung und Pflege sowie der Elternarbeit.

Samstag 13. März
, in Grabs

mehr Infos/Anmeldungen

Gerda Salis
Spiel als Sprache des Kindes

Die verbale Sprache ist für das Kind noch eine begrenzte Möglichkeit, um sich auszudrücken. Im freien primären Spiel findet es eine Raum, in dem es alles, was es innerlich bewegt, ausdrücken kann. Jede Spielhandlung, jede Spielgeste ist immer ein Dialog mit der Welt. Verstehe ich diese Sprache, die auch mir als Kind vertraut und zugänglich war, selber noch?  Was zeigt und sagt mir das Kind?
Spielerisch tauchen wir selber wieder in Spielerlebnisse ein. Anhand von Spielgeschichten versuchen wir, die Tiefe des kindlichen Spiels besser zu verstehen.
Samstag 27. März, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung

Ulrike Kegler
Lob den Lehrerinnen – Wer Beziehungen stärkt macht Schule gut

Wir brauchen eine neue Beziehungskultur an den Schulen.
Ulrike Kegler bringt uns an diesem Tag die Inhalte ihres neuen Buches "Lob den Lehrer*innen" nach Zürich. Sie weist uns darin eine Fülle von Wegen, um Lehrerinnen und Lehrer zu unterstützen. Auf sie kommt es an, wenn wir Schule erfolgreich machen wollen. Denn wo die Erwachsenen gemeinsam an den Beziehungen arbeiten, nehmen sie die Kinder und Jugendlichen mit.
Samstag 1. Mai, in Zürich
mehr Infos/Anmeldungen

Christiane Kutik
Wieder mehr Freude mit Kindern - in herausfordernden Zeiten

Seit vielen Monaten sind gerade auch Familien mit Herausforderungen konfrontiert, die an den Nerven zehren. Nach wie vor gilt für viele, auf engstem Raum im Homeoffice zu arbeiten, und mittendrin die Kinder – die Ihre Eltern „physisch anwesend – und doch unnahbar erleben.  „Viel zu oft reagiere ich ungerecht und laut,“ sagen Eltern. „Und dann tut es mir leid.“
In diesem Seminar geht es darum, wie es gelingt wieder Lichter im Familienalltag aufzustecken, durch gute Selbstfürsorge, durch Verlässlichkeit, lebensfrohe Rituale, Humor. Auf dass wieder mehr Freude und Herzenswärme fließen kann.

Samstag 29. Mai
, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung

Schulleitung und Team der Villamonte
Freilandhaltung auch für Menschenkinder ? Besuch in der Villamonte, einer Schule, wo jedes Kind immer das tun kann, was es wirklich tun möchte

Die Villamonte ist ein Ort, wo 3-18 jährige Kinder und Jugendliche in Bewegung bleiben und frei entscheiden, wo sie tätig sein möchten, sei es drinnen oder draussen. Sie bietet den Kindern und Jugendlichen eine Umgebung an, die ihren individuellen Entwicklungsbedürfnissen entgegenkommt.

Ja, eine solche Schule gibt es! Seit 35 Jahren. Ja, es funktioniert ! Kinder wissen, was sie tun möchten, es gibt keine Notwendigkeit sie zu unterrichten.

Kommt mit allen euren Fragen und Zweifeln und seht euch diese Schule an.

Samstag 4. September, in Galgenen
mehr Infos/Anmeldung

Karel Dolista
Studienreise: Prag zwischen gestern und morgen

Prag ist eine in mancher Beziehung ganz ausserordentliche Stadt. Etliche für ganz Europa zukunftsweisende Impulse gingen von diesem Ort aus.
Unsere Studienreise bietet sachkundige Führungen, spannende Erzählungen und genügend Zeit für individuelle Unternehmungen
4.-10. Oktober, in Prag
mehr Infos/Anmeldung

Dominik Rentsch
Move, clap & smile 7 - Rhythmus- und Bewegungsspiele für den Unterricht

Ziel des Kurses ist es, einen originellen Fundus an Rhythmusspielen und Bewegungselementen anzulegen, die zur Auflockerung oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Konzentration im Unterricht mit Kindern & Jugendlichen angewandt und weiterentwickelt werden können. Nebenbei wird auch das eigene kreative Potential angesprochen und es gilt: „Der Weg ist das Ziel !“

Mit Humor gewürzt und durch Improvisation verfeinert.
Wer bei Dominik Rentsch schon einmal dabei war bekommt hier, wie vielfach gewünscht, Gelegenheit sein Repertoire zu erweitern. Für Neueinsteiger ist der Kurs aber genauso geeignet !

Samstag 23. Oktober, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung

Henning Köhler
Und wer fragt die Kinder, was sie brauchen ? Plädoyer für eine Pädagogik des Verstehens und der Hilfsbereitschaft

Ein Tag über verängstigte, entmutigte, traurige, überforderte, zappelige, erschöpfte Kinder: Impressionen aus der Praxis eines heilpädagogischen Teams, das sich vor allem um Kinder kümmert, die als „verhaltensauffällig“ gelten und oft den schulischen Anforderungen nicht genügen.
Ermutigung für Eltern und Lehrer, pädagogisch zu handeln, wenn Kinder in Not sind. Pädagogisch heißt immer: verständnisvoll, unterstützend, beschützend, ermutigend.
Wie oft geschieht das Gegenteil ! Ein Kind zeigt Schwäche, und die Umstehenden tun alles, um es noch mehr zu schwächen. Ein Kind zeigt Angst, und die Umstehenden tun alles, um es noch mehr zu ängstigen.
Samstag 13. November
, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung


 

Veranstaltungen anderer Anbieter

Unsere Angebote

·       Studiengang amwort

·       Studiengang Malkunst Dornach

·       Studiengang Orpheus Musiktherapie

·       Plastisch-Bildnerische Studiengänge

·       Studiengang Rhythmische Massage Therapie (im Aufbau)

·       in Kooperation mit dem Studiengang Gestaltungs- und Maltherapie

siehe www.studiengang-kunsttherapie.ch

mehr Infos

 


Vortrag: Freitag, 26. Februar 2021, 19.30 Uhr
Die Problematik der Digitalisierung für die kindliche Entwicklung
Dr. med. Michaela Glöckler
Kinder- und Jugendärztin
Ort: St. Gallen, Katharinensaal, Katharinengasse 11
Eintritt: CHF 20.–
mehr Infos/Anmeldung


Rhythmikwelt

Lernen mit Kreativität......... Lernen mit Rhythmik, Musik und Bewegung.......... Lernen über alle Sinne mit Begeisterung......Lernen mit immer wieder neuen Impulsen.....................Den Alltag mit Kindern vom 21. Jahrhundert spirituell, künstlerisch, fächerverbindend mit Material in Verbindung zu den Lerninhalten gestalten.......................................

Rhythmikwelt bietet Kurse für Lehrpersonen des 1. Zyklus / der Elementarstufe an..... Die Kursangebote finden in unterschiedlichen Kantonen statt..... Rhythmikwelt gestaltet das Angebot direkt bei Ihnen im Schulhaus und arbeitet mit den Lehrpersonen vor Ort
mehr Infos

 

Lesenswert

Buchtipp: Im Frühling erscheint das neue Buch von
Gerda Salis Gross


Denkt man über das menschliche Spiel phänomenologisch nach, sind viele Aspekte «im Spiel». Zwischen dem Gaming an dem einen Pol und dem oft zitierten Schiller-Wort, der Mensch sei nur da ganz Mensch, wo er spiele, am anderen Pol ist das Spektrum groß. Hier Spiel-Sucht, dort Sehnsucht – Sehnsucht, das Wesentliche, das mit dem Spielen verbunden ist, zu entdecken, zu bewahren, über die Kindheit hinaus.
Das Reizvolle dieses ebenso persönlichen wie fachkompetenten Buchs von Gerda Salis Gross ist die konzeptionell-stilistische Verbindung von wissenschaftlicher Erkenntnis und individueller Erfahrung, von Betrachtung und Erlebnis, von sachlicher Darstellung des Forschungsstandes und einem echten, konkreten Eintauchen in Spielsituationen mit Kindern. Dadurch offenbart sich das tiefere Wesen des Spiels, das primäre und ursprüngliche. Und der Leser wird gewahr und neu daran erinnert, dass auch außerhalb definierter Spiel-Räume das ganze Leben eigentlich eine Einladung ist, die Sprache des Spiels zu verstehen – und einander Freiheit zu schenken.
Mehr Infos/Buch vorbestellen

GEGENWART:
Als unabhängige Schweizer Zeitschrift für sozial Bewegte und anthroposophisch Engagierte arbeitet die GEGENWART an einem Beziehungsnetz.
Vier Mal pro Jahr erscheint ein komprimiertes Heft zu Zeitforderungen, Gemeinschafts- und Seelenfragen, Anregungen auf den inneren Weg, Geistes- und Sozialwissenschaften  und Entwicklungen im anthroposophischen Umfeld.

mehr Infos/online abonnieren
 oder Mitteilung an GEGENWART, Ballenbühl 473, 3503 Gysenstein

 

Stelleninserat

Rudolf Steinerschule Biel
Offene Stellen:

1. / 2. Klassenlehrperson ab Sommer 2021

6. Klass-Lehrperson per sofort oder nach Vereinbarung

8. / 9. Klassenlehrperson ab Sommer 2021

Stellenausschreibungen lesen

 

 

MenschenBildung unterstützen und ermöglichen

Mitglieder-, Gönnerbeiträge und Spenden 2021

Eure Spenden, Mitglieder- und Gönnerbeiträge ermöglichen nicht einfach die Organisation von Kursen oder ermässigte Kursgebühren. Ihr setzt ein Zeichen für kindgerechte Pädagogik und helft, das Bewusstsein dafür zu fördern. Ihr ermöglicht damit unseren Einsatz , egal ob ihr selber pädagogisch tätig oder sonst mit Kindern unterwegs seid.

Herzlichen Dank allen, die uns bisher bereits als Mitglieder oder Gönner unterstützen. Genauso danke ich schon jetzt allen, die MenschenBildung unterstützenswert finden und neu einen Beitrag leisten. Über alle aufgerundeten Mitgliederbeiträge freuen wir uns immer sehr.
Die aktuellen Tarife:

Normal Verdienende

Fr.    75.-

Gönnerinnen, Gönner    

r. Fr. 150.-

 

 

 

 

 

Studierende

Fr.    40.-

Institutionen

Fr.  150.-

 

 

 

Alle Spenden und Beiträge per E-Banking auf das nachfolgende Konto überweisen (oder bei uns einen Einzahlungschein anfordern):

MenschenBildung – Kindern begegnen, Blümlimattweg 23, 3600 Thun
CH31 0900 0000 8766 0517 5

Danke!

Einladung zur Mitgliederversammlung 2021

Datum: Donnerstag 26. August, 19:00
Der Veranstaltungort wird kurzfristig, unter Berücksichtigung der Herkunft der TeilnehmerInnen gewählt. Deshalb bitte bis am 19. August voranmelden unter 033 534 31 34, oder an
info(at)menschenbildung.ch .

 

Dieser Newsletter erscheint ca. 6 mal jährlich und erreicht aktuell 2'456 Leser*innen. Er bietet neben unseren eigenen Texten und Veranstaltungshinweisen eine Plattform für zahlreiche andere Infos  und Veranstaltungen zu kindgerechter Pädagogik und Schule . Zu diesen Themen könnt ihr uns gerne auch eure Veranstaltungshinweise senden: info(at)menschenbildung.ch
Wer den Newsletter noch nicht abonniert hat, kann dies unter 
diesem Link tun oder uns ein Mail schreiben an info(at)menschenbildung.ch

Wer diesen Newsletter weiterleiten will kann einfach diesen Link vermailen:
MenschenBildung01/2021

Alle bisherigen Newsletter findet ihr im Archiv



----------------- Abmelden vom Newsletter ----------------------