Newsletter MenschenBildung 04/2020

Wenn ein Kind kritisiert wird,
lernt es, zu verurteilen.
Wenn ein Kind angefeindet wird,
lernt es, zu kämpfen.
Wenn ein Kind verspottet wird,
lernt es, schüchtern zu sein.
Wenn ein Kind beschämt wird,
lernt es, sich schuldig zu fühlen.
Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,
lernt es, geduldig zu sein.
Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es, sich selbst zu schätzen.
Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es, gerecht zu sein.
Wenn ein Kind geborgen leben darf,
lernt es, sich selbst zu mögen.
Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen wird,
lernt es, in der Welt Liebe zu finden!


(Text über dem Eingang einer tibetischen Schule, gefunden im Buch «Was im Leben wirklich zählt» von Susanne Stöcklin-Meier


Liebe Leserinnen, liebe Leser

Die Gestaltung unseres neuen Logos war ein längerer Prozess, bis ich voll und ganz zufrieden war. Es sollte meine wichtigsten Anliegen, was ganzheitliche MenschenBildung bedeutet, zum Ausdruck bringen:

Das Wichtigste war mir: das Wurzelwerk ist stärker als die Krone. Darauf kommt es an. Erziehung und Bildung soll sich nicht an Leistungszielen, zu erwerbenden Kompetenzen, oder unseren Vorstellungen was aus den Kindern werden soll orientieren. Unsere volle Aufmerksamkeit gilt dem Hier und Jetzt und was es jetzt bedarf. Bereiten wir unseren Kindern ein warmes Nest, einen nährenden Boden und gute Wachstumsbedingungen. Bieten wir ihnen eine inspirierende, altersgerechte Lebenswelt, in der sie die Vielfalt der Welt und die Fülle der möglichen Erfahrungen erleben. Nehmen wir uns die Zeit sie in diese Welt zu führen, sie immer soweit wie nötig zu begleiten – so werden sie sich sicher fühlen in ihrem Dasein und eine eigene Orientierung entwickeln. Sie lernen, wo sie sind, wer sie sind und wofür sie da sind. Sie sollen sich dereinst sicher und stark fühlen und sich nicht vom nächstbesten Gegenwind verbiegen oder umwehen lassen. Sie sollen frei und unabhängig denken und leben lernen. Falls uns das gelingt, werden unseren «Bäumchen» prächtige Kronen wachsen, wie wir sie uns nie vorgestellt hätten und sie werden Blüten und Früchte hervorbringen, von denen wir keine Ahnung haben. Ohne die Einschränkung unserer Erwartungen entsteht die Möglichkeit, uns zu überflügeln. Also, denkt nicht an künftige Ernten des pädagogischen Tuns, sondern sorgt für einen nährenden Boden und ein gutes Klima.

Seit einigen Monaten prägen nun Schutz, Kontrolle, Isolation, Abstand und Hygienemassnahmen unser gesellschaftliches Leben.
Was bedeutet das nun für meine oben genannten Anliegen, die mir am Herzen liegen ?
Wie prägt die aktuelle Situation unsere Kinder ? Mit welchen bleibenden Folgen?

Ich mache mir Sorgen um den Boden, in den ich mein Bäumchen pflanzte. Denn es gedeiht nicht bei zu viel Kontrolle, es verträgt keine Angst, es braucht die Nähe zu uns, den andern Sprösslingen, frische Luft und das Licht der Sonne.

Wie begegnen wir diesem Klimawandel ?

Mehr denn je, in dem wir tun und leben, was wirklich wichtig ist. In dem wir Zeit und Inseln, für das gemeinschaftliche Miteinander schaffen. Orte die einladen und Hoffnung schenken.

Genau in dieser Zeit eröffnete der Verein Spielraum Lebensraum in Grabs sein «Storchennest». Ein Bau aus Holz Lehm und Stroh, gedacht und gebaut für Kleinkinder. Aus der Essenz jahrzehntelanger Erfahrung, für diese Zielgruppe und für diese Arbeit mit ihnen, gebaut.
Was eine derart beseelte Arbeit und einladende Räume bewirken zeigt sich auch bei der Nachfrage: 15 Eltern-Kind Gruppen, 5 Spielgruppen und eine volle KITA beleben den Neubau. Ein Haus und eine pädagogische Arbeit mit Modellcharakter, die hoffentlich viele Eltern, ErzieherInnen und Architekten zur Nachahmung inspiriert:

Unser Seminar «Begleitungskunst in Eltern-Kind-Gruppen» im Storchennest wird nun neu am 13.3.2021 stattfinden. Ich bin sicher, dass sich eine Teilnahme alleine schon wegen der Innen- und Aussenräume lohnt. Seid an diesem Tag dabei, erlebt wie es sich in einer solchen Hülle anfühlt. Ich bin sicher, wir werden mindestens innerlich ein Stück wachsen an diesem Tag.

Nun hoffe ich, dass euch nicht nur meine digitale Arbeit dient, sondern ihr auch wieder Lust habt, unsere Veranstaltungen zu besuchen.


Einen schönen Sommer und herzliche Grüsse,

 

Veranstaltungen

Pädagogik heisst Beziehung und Begegnung. Pädagogik muss berühren und bewegen, alle Sinne sollen angesprochen sein. Online geht das alles nicht, deshalb bieten wir weiterhin nur konventionelle Veranstaltungen an.

MenschenBildung ist glimpflich davongekommen während dem Lockdown.
3 Veranstaltungen mussten wir in den Herbst, bzw. aufs nächste Jahr verschieben.

Eine aktuelle Übersicht unserer Veranstaltungen:

Dominik Rentsch (s. auch Tourneedaten Gilbert & Oleg weiter unten)
Move, clap & smile 6
Rhythmus und Bewegungsspiele für den Unterricht

Ziel des Kurses ist es, einen originellen Fundus an Rhythmusspielen und Bewegungs- elementen anzulegen, die zur Auflockerung oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Konzentration im Unterricht mit Kindern & Jugendlichen angewandt und weiterentwickelt werden können.
Dieser Kurs hat einen fixen Platz in unserem Programm, denn: es macht Spass und Viele die mal dabei waren kommen wieder, um ihr Repertoire zu erweitern.
Samstag 19. September, in Zürich
Mehr Infos/Anmeldung

Karel Dolista
Prag zwischen gestern und morgen - Studienreise

Die beliebte Reise mit einem Mix aus spannender Führung und freier Zeit findet auch in diesem Jahr statt. Aktuell besteht in Prag Maskenpflicht in ÖV, Kirchen, Synagogen und Museen. Ein Vorteil eines Besuchs dieser Stadt in diesem Jahr könnte sein, dass es weniger Touristen hat als sonst. Unser einheimischer Stadtführer wäre sehr glücklich und dankbar, auch dieses Jahr eine Gruppe durch "seine Stadt" begleiten zu dürfen.
5.-11. Oktober, in Prag
Mehr Infos/Anmeldung


Gerda Salis Gross
Spiel als Sprache des Kindes

Die verbale Sprache ist für das Kind noch eine begrenzte Möglichkeit, um sich auszudrücken. Im freien primären Spiel findet es eine Raum, in dem es alles, was es innerlich bewegt, ausdrücken kann. Jede Spielhandlung, jede Spielgeste ist immer ein Dialog mit der Welt. Verstehe ich diese Sprache, die auch mir als Kind vertraut und zugänglich war, selber noch?  Was zeigt und sagt mir das Kind? Spielerisch tauchen wir selber wieder in Spielerlebnisse ein. Anhand von Spielgeschichten versuchen wir, die Tiefe des kindlichen Spiels besser zu verstehen.
Samstag 24. Oktober, in Zürich 
Mehr Infos/Anmeldung


Vorankündigung:
Urs Moser
Francisco Goya - Besuch der Ausstellung in der Fondation Beyeler (Riehen/Basel) mit einem vorbereitenden Abend

Die Fondation Beyeler widmet Francisco de Goya (1746–1828) eine der bisher bedeutendsten Ausstellungen ausserhalb Spaniens. Goya ist einer der letzten grossen Hofkünstler und der erste Wegbereiter der modernen Kunst. Er ist sowohl Maler eindrücklicher Porträts als auch Erfinder rätselhafter persönlicher Bildwelten. Gerade aus dieser unauflösbaren Widersprüchlichkeit bezieht Goyas Kunst ihre magische Faszination.
Die Ausstellung wurde hinausgeschoben, die neuen Daten werden voraussichtlich Ende Juni bekannt. gegeben. Sobald mehr bekannt ist wird der Ausstellungsbesuch in unserem Kursverzeichnis aufgeschaltet.

 

Jeannette Berger, Barbara Ostermeier
Begleitungskunst in Eltern-Kind-Gruppen - eine Einführung

Ein Pionierprojekt: Ein Haus aus Holz Lehm und Stroh, gedacht und gebaut für Kleinkinder. Aus der jahrzehntelangen Erfahrung für diese Zielgruppe und für diese Arbeit mit ihnen gebaut. Ein Haus und eine pädagogische Arbeit mit Modellcharakter, das hoffentlich viele Eltern, ErzieherInnen und Architekten zur Nachahmung inspiriert. An diesem Tag lernen wir ein Zukunftsmodell der Arbeit mit Eltern-Kind-Gruppen kennen, das von hoher Achtsamkeit geprägt ist. So entstehen Orte der Ruhe, des Respekts, der Einfühlung und der Entfaltung für Babys und ihre Eltern.

Der Kurs vermittelt eine Einführung in die Themen freies Spiel, Bewegungsentwicklung und Pflege sowie der Elternarbeit.

Samstag 13. März 2021, in Grabs
mehr Infos/Anmeldung


Ulrike Kegler
Wer Beziehungen stärkt macht Schule gut - ein Weckruf 

Was läuft falsch, wenn so viel Unzufriedenheit bei herrscht? So viel Frust bei Schüler*innen und Eltern? Wir brauchen eine neue Beziehungskultur an den Schulen: Lehrer, Eltern und Politiker, die an einem Strang ziehen und aufhören, sich gegenseitig zu blockieren. Steigen wir endlich vom toten Pferd ab und hören auf mit dem Lehrer-Bashing! Ulrike Kegler weist eine Fülle von Wegen, um Lehrerinnen und Lehrer zu unterstützen. Auf sie kommt es an, wenn wir Schule erfolgreich machen wollen. Denn wo die Erwachsenen gemeinsam an den Beziehungen arbeiten, nehmen sie die Kinder und Jugendlichen mit. Ein wertvolles Seminar für alle, die sich für eine Schulveränderung im Sinne der Kinder und der Schulgemeinschaft interessieren. Besonders ansprechen wird der Tag  aber Schulleiterinnen und Schulleiter.
Samstag 2. Mai 2021, in Zürich 

mehr Infos/Anmeldung

Christiane Kutik
Mehr Freude mit Kindern   ...statt ständig Stress und Streit 
wäre der Titel des Seminars 2021 gewesen
Christiane und ich sind uns einig, dass die außergewöhnlichen Zeiten in die wir geraten sind es nicht erlauben, über die Erziehung von Kindern zu sprechen, als wäre alles wie gewohnt. Dazu kommt, dass wir keine Ahnung haben, wie sich unser Alltag bis nächstes Jahr verändern wird. Deshalb ist erst das Datum gesetzt, die Ausschreibung folgt später. Anmelden oder einfach mal das Datum reservieren können Sie sich aber gerne auch schon jetzt. Christiane hat sich als Elterncoach und Buchautorin einen Namen gemacht (www.christiane-kutik.de) und bewies an den vergangenen Seminaren mit ihr immer wieder, dass sie auf alle unsere Fragen fundierte und hilfreiche Antworten hat.

Samstag 29.5.2021, in Zürich

Mehr Infos/Anmeldung

Veranstaltungen anderer Anbieter

ANTHROPOSOPHISCHE SOMMERTAGUNG: ZEITFRAGEN
Die Sommertagung findet statt!

Um Ihnen den Platz in Ihren Wunschveranstaltungen garantieren zu können, bitten wir Sie, sich bis 3. Juli anzumelden. Denn wir werden die Teilnehmerzahl einzelner Veranstaltungen beschränken müssen.
10.-13. Juli, in Zürich
mehr Infos/Anmeldung

Bodensee-Sommertagung 2020
Stille nach dem Schrei – Von der Sehnsucht die Welt zu verstehen und den Menschen zu erkennen
Sa 15. / So 16. August 2020 in Rorschach
mehr Infos/Anmeldung

Einladung zur Schweizerischen Fachtagung
der Kommission der Koordinationsstelle Elementarpädagogik (KoKEp)

für alle Lehrpersonen der Elementarstufe (Eltern-Kind-Gruppe, Spielgruppe, Kindergarten, 1./2. Klasse Tagesbetreuung)

Samstag, 12. September 2020, Rudolf Steiner Schule Sihlau

mehr Infos/Anmeldung


Dominik Rentsch und Andreas Vettiger sind wieder unterwegs als Gilbert & Oleg, mit ihrem wunderbaren aktuellen Programm.
Für die aktuellen Tourdaten einfach auf das Bild klicken:

 

Texte zu MenschenBildung

In einer neuen Rubrik können neu einige meiner Texte zu den Kernthemen von MenschenBildung gelesen und runtergeladen werden:

  • Kinder artgerecht halten, statt lange Debatten über Bildung und Erziehung führen
  • „Stell dir vor ein Kind kommt zur Welt und es ist niemand zuhause“
    Welchen Empfang bieten wir unseren Kindern?
  • Hurra, hurra, die Schule beginnt! Wie Schulen zu Lebensorten werden, wo die Kinder gerne hinwollen
  • Werdet Täter!
    Gute Schulen brauchen autonome Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Stärken einbringen und den Mut haben, das zu tun, was sie für richtig halten
  • Langeweile - oder wie uns die digitale Unterhaltung Freizeit und Freiheit raubt
  • Die Schule als Ausgleich zur Lebenswelt der Kinder
  • Schule. Letzte Gemeinschaftsinsel in der individualisierten Welt
    u.a.m

Texte lesen/downloaden

Wieder einmal möchte ich folgenden Hinweis machen: Eine spannende Sammlung von Texten rund um kindgerechte Pädagogik ist auf unserer Informationsplattform zu finden. Sie sind in folgende Unterkategorien eingeordnet, so dass man gezielt stöbern kann:

Was Kinder brauchen

Säugling & Kleinkind

Vorschulalter

Schulalter

Pubertät

Kindgerechte Lebenswelt

Schule neu denken

Spielen und Lernen

Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten

Neue Medien

Innen- und Aussenräume

 

Lesens-/Hörenswert

Kinder sollen wieder mehr spielen - Schluss mit Förderkursen (Tagblatt, Sabine Kuster, 30.11.2019)
Kinder lernen spielend. Aber wir lassen sie nicht. Schon gar nicht, wenn das Wetter draussen garstig ist. Eine Erklärung, wieso es nötig ist, Kinder wieder häufiger frei spielen zu lassen.
weiterlesen ?

Kinder wenn möglich kontaktlos erziehen? Aus aktuellem Anlass zur Frage der Auswirkungen von "Social Distancing" weise ich auf diese spannde Radiosendeung hin:
Körperkontakt: Berührung ist ein Lebensmittel
(Kontext, SRF 2, 22.12.2010)
Körperkontakt ist die ursprünglichste Form der Kommunikation. Fachleute sprechen vom «Hauthunger», oder auch dem «Haut-Ich».

Wenn wir berührt werden, schüttet der Körper Oxytocin aus, ein Hormon, das Angst und Stress reduziert. Zu früh geborene Kinder überstehen die schwierige erste Phase umso besser, je mehr Hautkontakt sie erleben. Und: Berührung ist für Kinder wichtig, um ihr Ich zu entwickeln.

mehr Infos/Sendung anhören


Ziel dieser Plattform ist es, sichtbar zu machen, wer wie und wozu einen Wandel in der Bildungsorganisation wünscht. Darauf aufbauend sollen gemeinsam Räume für Menschen geschaffen werden, denen intrinsisches Lernen am Herzen liegt.
mehr Infos

time4: individuelle Grundbildung für freie und selbstlernende Jugendliche
Die Schweizer Bildungslandschaft ist um ein Angebot reicher. Als dritten Bildungsweg bietet der non-profit Verein “time4“ Jugendlichen nach der obligatorischen Schulzeit eine Alternative zur herkömmlichen Berufslehre oder Mittelschule an. Bei time4 planen die Jugendlichen ihre Grundbildung von A-Z selbst und entscheiden selbst was, wann, wo und wie sie lernen wollen. Der Bildungsweg richtet sich an Selbstlerner / Selbstlernerinnen und an solche, welche es werden wollen. Der Verein Time4 ist überzeugt, dass Jugendliche, welche die Fähigkeit und den Mut haben, ihre Grundbildung selbst zu gestalten, gut vorbereitet für das Leben in einer sich rasch wandelnden, digitalen Berufswelt sein werden.

weiterlesen?

Weiterhin wichtig: alternative Informationsquellen zu Corona

Folgende Links führen zu empfehlenswerten, umfassenden Informationsquellen:

Swiss Policy Research: Fakten zu COVID-19

und einmal mehr die aktuelle Zeitpunkt-Ausgabe:



Stellenangebote

Wir suchen ab sofort oder nach Vereinbarung:   

Klassenlehrer/in

Für unsere Mittel- und angehende Oberstufe: Lehrperson mit dem Schwerpunkt Naturwissenschaften (40%)

Für den Förderbereich: engagierte Fachkräfte
mehr Infos/Kontakt

 

 


Zum neuen Schuljahr 2020/21 suchen wir für unsere kleine, lebendige Schule eine Lehrkraft/ Lehrkräfte für folgende Fächer in der Oberstufe (alles Teildeputate, Kombinationen erwünscht):

Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik (7.-12.Klasse)

Desweiteren suchen wir zum Schuljahr 2020/21 eine/n neue/n

Mitarbeiter/in für die Tagesbetreuung in der
Elementarstufe (40-50%)

mit kleinkindbezogener Ausbildung (FaBe, Spielgruppenleitung o.ä.).
mehr Infos/Kontakt

 

MenschenBildung unterstützen und ermöglichen

Mitteilung an die bestehenden Mitglieder: Kürzlich haben wir allen, die den Mitgliederbeitrag 2020 noch nicht bezahlt haben eine Zahlungserinnerung geschickt. Ich bin dankbar, wenn möglichst alle in der nächsten Zeit noch einzahlen. Aufgrund eines technischen Fehlers haben auch Einige von euch eine Mahnung erhalten, die bereits bezahlt hatten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen.

Dann freue ich mich natürlich über alle, die unsere Arbeit schätzen und das mit einem Mitgliederbeitrag oder einer Spende kundtun.
Mitgliederbeiträge:
Normal Verdienende: Fr. 75.-
Gönnerinnen, Gönner und Institutionen: Fr. 150.-
Studierende: Fr. 40.-

Alle Spenden und Beiträge gerne per E-Banking mit einem Vermerk des Zahlungszwecks auf das nachfolgende Konto überweisen:


MenschenBildung – Kindern begegnen

Blümlimattweg 23, 3600 Thun
CH31 0900 0000 8766 0517 5

 

Dieser Newsletter erscheint mindestens 6 mal jährlich und erreicht aktuell 2'442 LeserInnen. Er bietet neben unseren eigenen Texten und Veranstaltungshinweisen eine Plattform für zahlreiche andere Infos  und Veranstaltungen zu kindgerechter Pädagogik und Schule . Zu diesen Themen könnt ihr uns gerne auch eure Veranstaltungshinweise sendeninfo(at)menschenbildung.ch
Wer ihn noch nicht abonniert hat, kann dies unter diesem Link tun oder uns ein Mail schreiben an info(at)menschenbildung.ch

Wer diesen Newsletter weiterleiten will kann einfach diesen Link vermailen: MenschenBildung04/2020

Alle bisherigen Newsletter findet ihr im Archiv



----------------- Abmelden vom Newsletter ----------------------